Pier Paolo Pasolini: Von Rom nach Berlin

     |    Monday, der 8. September 2014

“Pasolini hat die Schauspieler auf der Straße ausgesucht und hat uns hingenommen so wie wir waren. Einige von uns kamen morgens verspätet am Drehort an, weil sie vorher stehlen mussten um zu essen, andere kamen gar nicht, weil sie am vorigen Tag verhaftet wurden.“ So Franco Citti, einer der Protagonisten von „Accattone“, die erste Regiearbeit 

Weiter lesen

Berlinale-Splitter 4: Bären und Bilanz

     |    Monday, der 17. February 2014

Nun sind die Bären vergeben, und der Berlinale-Liebling „Boyhood“ hat das Rennen nicht gemacht. Ist es der Fluch des Favoriten? Oder sollte man nicht einfach – Sotschi oblige – eine faire Sportsperson sein und die Entscheidung der unabhängigen Jury akzeptieren? Immerhin hat „Boyhood“, der einzige Film, über den auf der Berlinale nicht einmal notorische Querdenker, 

Weiter lesen