User Review: Art Girls

   Annett Stenzel   |    Thursday, der 21. February 2019

Kunst-Sci-Fi, -Realismus oder digital-realistisches Märchen der Kollektivität? Jede Erzählung ist eine Fiktion an sich. Und in Robert Bramkamps Film ART GIRLS muss um jeden Preis erzählt werden! Nicht allein, mehr-dimensional, und zu dem, was möglich wird. Es geht in dem Film ART GIRLS nicht nur um Kunst-Frauen, sondern um kollektives Erzählen; mehrschichtiges, filmisches und visionäres Erzählen. 

Weiter lesen

Achtung Berlin 2018 – „Eingeimpft“

     |    Tuesday, der 24. April 2018

Was passiert, wenn Impfgegner und -befürworter gemeinsam ein Kind haben? Nach der Geburt seiner Tochter geht David Sieveking der Frage in seinem neusten Film „Eingeimpft“ in gewohnt gewissenhafter und autobiographischer Art nach. Andrew Horn hat den Dokumentarfilm beim Achtung Berlin Filmfestival unter die Lupe genommen. When I was a little kid, I hated getting shots 

Weiter lesen

Achtung Berlin 2018 – „Montags in Dresden“

     |    Monday, der 23. April 2018

Sabine Michels Dokumentarfilm „Montags in Dresden“ sah sich nach seiner Premiere einer Kontroverse ausgesetzt. Die Regisseurin bezieht absichtlich keine Stellung zum gezeigten und sah sich in der Folge genötigt, in einem Statement auf die Eigenverantwortung des Publikums in der Beurteilung hinzuweisen. Andrew Horn, Filmemacher und -kritiker hat sich „Montags in Dresden“ auf dem diesjährigen Achtung 

Weiter lesen

Achtung Berlin 2018 – „Talking Money“

     |    Friday, der 20. April 2018

Egal wo auf der Welt, Banken sind sich überall erschreckend ähnlich – die dort geführten Gespräche auch. Diese Annahme bestätigt Sebastian Winkels mit seinem Dokumentarfilm „Talking Money“, den Andrew Horn beim diesjährigen Achtung Berlin Filmfestival begutachtet hat. Sebastian Winkels’ documentary, “Talking Money”, begins with a quote from Karl Marx: “Money is not a thing, it’s a 

Weiter lesen

Achtung Berlin 2018 – „Wessen Stadt?“ und „Egal gibt es nicht“

     |    Thursday, der 19. April 2018

Berlin wird immer teurer und Deutschland rückt politisch nach rechts. Andrew Horn hat auf dem diesjährigen Achtung Berlin Filmfestival zwei Dokumentarfilme, die sich mit diesen Entwicklungen beschäftigen, unter die Lupe genommen. In „Wessen Stadt?“ stellen sich Architekten, Stadtplaner*innen, Entscheider und Akteure, ob und wie Berlin eine Stadt für alle bleiben kann. Und in „Egal gibt es 

Weiter lesen