Konfrontationen Wettbewerb

CON – Konfrontationen. Wettbewerb gegen Gewalt und Intoleranz

Eine Auswahl aus den 3 Kurzfilmprogrammen des Wettbewerbs CON – Konfrontationen hier als Publikumswettbewerb online:

Abstimmen und gewinnen!

Jeder kann mitmachen: Abstimmen und gewinnen! – Einfach anmelden, den Coupon ‚VOTE_INTERFILM‘ einlösen, Filme ansehen. Neben dem Wettbewerb können alle Filme von realeyz ein Monat lang kostenfrei gesehen werden.

2.5 (50%) 56 votes

Ruhe herrscht im Schützengraben. Eine Reihe bewaffneter Hasen warten auf ihren Einsatz. Ferdinand, einer von ihnen, spielt Mundharmonika. Der Pfeifton ertönt, der Angriff beginnt. Im Niemandsland begegnet er seinem Feind zum ersten Mal… einer schrecklichen Kreatur! Poilu‘ ist französischer Slang für den Infanteristen des Krieges. Es bedeutet wörtlich übersetzt „haariger Mann“ – ein Mensch, der sich selbst im Verhältnis zum Lärm der Schlacht vergessen hat.

2016 | France | Antoine Laroye, David Lashcari, Guillaume Auberval, Hugo Lagrange, Léa Dozoul, Simon Gomez, Timothé Hek

4.3 (86.67%) 84 votes

Die Bilder der Sicherheitskamera des Krankenhauses von Al Quds, Aleppo in Syrien 2016 während der Bombardierung zeigen die letzten Minuten des Lebens des Kinderarztes Mohamed Wasim, das Chaos der Korridore und die Verzweiflung von Ärzten und Patienten. Im Gegensatz zu den anderen läuft Mohamed nicht weg. Mohamed betritt einen Operationssaal, in dem nur noch ein Patient, ein 9-jähriger Junge und zwei Krankenschwestern verbleiben. Das Leben des Kindes steht auf dem Spiel, und Mohamed riskiert alles, um ihn zu retten.

Schauspieler aus Berufung, Produzent nach Script-Anforderungen. Carlo D‘ Ursi, der 2004 im Team von El Deseo und Alta Films tätig war, gründete Potenza Producciones. Zu seinen Produktionen gehören: Black Diamonds (Public Award Malaga Festival 2013), The Memory of Water (Venice Festival 2015) und Gelo. Mitproduzent von La Punta del Iceberg (Malaga Festival 2015). Mitglied der Spanischen Filmakademie und der AMA. TABIB ist sein erster Kurzfilm als Autor und Regisseur.

2017 | Spanien | Carlo D’Ursi | Syrische Audio | Englische Untertitel

2.9 (58%) 50 votes

Auf dem Weg zu einem ausländischen Kriegseinsatz gerät Max (30) in ein Kriegsspiel mit seinen Nachbarjungen. Während Max allmählich seine Selbstbeherrschung verliert, geraten die Jungen in den Bann seines inneren Kriegs und verlieren ihre Unschuld.

Christain van Duuren schloss sein Studium 2015 an der HKU Kunstschule für Kamera und Regie ab. Sein Abschlussfilm „Tussentijd“ wurde mit dem Wildcard Award of Netherlands Filmfund ausgezeichnet. GAMECHANGER ist sein erster Film nach dem Studium.

2016 | Christian van Duuren | Niederlande | Englisch Audio | Englische Untertitel

2.3 (46.15%) 39 votes

In einem abgelegenen Dorf in Afghanistan hört Maria eines Tages im Radio die Nachricht vom Fall der Provinz Kunduz in die Hände der Taliban. Da die Behörden nichts von ihrem Sohn, der in der Kunduz-Armee dient, wissen, beschließt sie, ihre eigene Reise nach Kunduz zu unternehmen, um ihn zu finden.

Sadam Wahidi wurde 1991 in Kabul geboren. Mit 14 Jahren drehte er seinen ersten Experimentalfilm. Nach 2010 spielte er in zwei Spielfilmen und zwei TV-Serien mit und arbeitete als Regieassistent, Projektleiter und Produzent. Er gründete 2014 eine unabhängige Filmproduktion (Rumi Films Production), schrieb und führte Regie bei den Kurzfilmen You are not American „(2015), MARY MOTHER (2016) und The Luck Bird“ (2017).

2016 | Sadam Wahidi | Afghanistan | Dari | Englische Untertitel

2.5 (50%) 42 votes

Laila betritt eine Polizeistation in Beirut, um eine Vergewaltigung in der Ehe anzuzeigen. Dort sieht sie sich eine irritierenden Befragung ausgesetzt.

Farah Shaer ist eine libanesische Regisseurin, Schauspielerin und Aktivistin. Ihre Arbeit im Theater und Film beschäftigt sich vor allem mit den großen Problemen, denen Frauen in der arabischen Gesellschaft gegenüberstehen.

Ihr Film ‚Wahabtoka Al Muta‘ h‘ über eine fromme schiitische Witwe aus dem Libanon, die ihr religiöses Recht ausübt, eine ‚Lustehe‘ auszuführen, um Segnungen für ihren verstorbenen Ehemann zu sammeln, war einer von 2 Filmen, die vom Beirut International Film Festval 2015 verbannt wurden. (Der andere, WASP, ist hier auf realeyz.de zu sehen)

2017 | Farah Shaer | Lebanon