Getting to the Nutcracker- Das Leben ist ein Tanz ist ein Traum

     |    Thursday June 5th, 2014

Sie sind Tänzer, sie sind viele und sie würden sonstwas dafür geben, um dabei zu sein, um eine der Hauptrollen zu bekommen: mindestens ihr ganzes Talent, ihre ganze Energie und das, was Freizeit in ihrer Kindheit oder Jugend sein könnte. Wenn die Entscheidung fällt, ob sie auerwählt sind, bei der neuen Inszenierung der Marat Daukayev School of Ballet dabei zu sein, fließen entweder Tränen oder sie fallen sich jubelnd in die Arme. Die Doku GETTING TO THE NUTCRACKER begleitet sie vom ersten Casting für die Produktion bis zum Abend der Premiere.

nutcracker_2
Mehr als siebenhundert Ballettcompanies führen auf der Welt in einem Jahr “Der Nussknacker” von Peter Tschaikowski auf. Allein sechshundert davon sind es allein in den Vereinigten Staaten. Die Amerikaner lieben das Stück, heißt es zu Beginn der Doku GETTING TO THE NUTCRACKER, hier zu sehen auf realeyz.tv.

getting to the nutcracker film still

Es sei eine zeitlose Geschichte über das Zusammenkommen von Generationen, Familien und Kindern, über den Traum eines heranwachsenden Mädchen, über die Suche nach Liebe. “Der Nussknacker” ist jedoch weit mehr, als eine harmlose Story. Peter Tschaikowskis hat sein Stück nach Motiven von E.T.A. Hoffmanns Erzählung “Nußknacker und Mausekönig” komponiert. Die dunklen, geheimnisvollen, irre komischen und traurigen Elemente der Geschichte finden sich in Tschaikowskis Musik wieder. Auch wenn man sie schon oft gehört hart- schon nach wenigen Takten elektrisieren die Melodien des “Nussknacker”, ziehen unwiederstehlich hinein in die bizarre, märchenhafte Geschichte.

nutcraker_1

Der Film ist ein Blick hinter die Kulissen einer inspirierten und professionellen Ballettproduktion. Es wird eindrucksvoll deutlich, welch eine riesige Herausforderung ein solches Projekt darstellt: die Finanzierung, die freiwilligen Helfer, das Casting der Tänzer und die eigentliche Inszenierung des klassischen Balletts. Und es ist mehr als das. Er vermittelt, was das gemeinsame Projekt für die jungen und sehr jungen Künstler bedeutet, mit wieviel Hoffnungen, Aufregungen und Rückschlägen es für sie und ihre Familien verbunden ist. Am Abend der erfolgreichen, umjubelten Premiere stellt sich ein, was oft beschworen wird, sich jedoch nicht immer einstellt: die Magie des Balletts, die Magie des Theaters.

FrankZ

Google+

FrankZ