The Lego Movie- Emmet rettet die Welt

     |    Tuesday, der 25. February 2014

"The Lego Movie"

Auch in der dritten Woche führt der Animationsfilm „The Lego Movie“ die US-Kinocharts an und hat mittlerweile insgesamt 183 Millionen Dollar eingespielt. Der Erfolg an der Kinokasse ist nicht die eigentliche Überraschung, sondern die überwältigend positive Resonanz nicht nur beim Publikum, sondern auch bei der Filmkritik. Dabei ist „The Lego Movie“ unverholen auch Product Placement und hat damit Misstrauen oder zumindest eine kritische Betrachtung mehr als verdient. Es sind sich jedoch nahezu alle einig: auf dem renommierten Filmportal „Rotten Tomatoes“ rangiert „The Lego Movie“ unangefochten an der Spitze der Kritikerbewertungen (96%!) und auch der Spitze der Userbewertungen (91%). Was für einen Film hat das Erfolgsduo Phil Lord und Christopher Miller („Wolkig mit der Aussicht auf Fleischbällchen“) da gemacht?

"The Lego Movie"

„The Lego Movie“ erzählt die Geschichte von Emmet, der ein Durchschnittstyp ist und eigentlich nie über die Stränge schlägt. Dummerweise sieht er MasterBuilder, dem mächtigsten Mann des Lego-Kosmos, sehr ähnlich. Deshalb wird er von Batman, der smarten Lucy sowie dem mysteriösen Vitruvianer aus Versehen dazu auserkoren, den Kampf gegen das Böse anzuführen und einen Tyrannen zu stoppen, der das Universum zerstören will, indem er es zusammenklebt. Eine Aufgabe, für die Emmet hoffnungs- und gnadenlos unvorbereitet ist…

Der britische „The Guardian“ sieht in  „The Lego Movie“ nichts weniger als Hollywoods Antwort auf eine westliche Welt, in der seit der Finanzkrise das Leben für viele Menschen schlechter geworden ist, die Ungleichheit zugenommen hat und eigentlich kein Ausweg in Sicht ist. Big Business und Politik machen weiter wie bisher. Der arme Emmet muss seine Mission in einer Welt erfüllen, in der allgegenwärtige Kontrolle und eine brutale Polizei ein konsumergebenes Volk im Zaum halten. Emmet muss angesichts des scheinbar übermächtigen Tyrannen „President Business“ und seines Machtapparats lernen, sich nicht mehr sklavisch an die Regeln zu halten, zu improvisieren und das eigentlich Undenkbare denken. Der Aufstand des unverhofft zum Heldentum berufenen Lego-Männchens Emmet produziert in dem Familien-kompatiblen Film eine Serie von komischen Situationen. „The Lego Movie“ feiert die ungebundene Fantasie und vermischt hemmungslos die verrücktesten Einfälle miteinander.

Ab 10. April 2014 kann sich auch das deutsche Kinopublikum davon überzeugen, dass „The Lego Movie“ viel mehr ist, als ein geschickter Werbefilm für bunte Bausteine und lustige Spielzeugfiguren.

"The Lego Movie"

FrankZ

Google+

FrankZ