Jens Albers   |    Thursday, der 23. August 2018

Auch wenn „Love Exposure“ als Mammutwerk anstrengender und fordernder nicht sein könnte (der ständige Stilwechsel, die Länge, die OT-Version inkl. Untertitel, all der japanische Over-the-Top-Krampf), ist er ein durchaus kurzweiliger, fesselnder und vor allem romantischer Film. Und das trotz oder besser eben weil er voller Elemente ist, die absolut nichts in einem Liebesfilm zu suchen 

Weiter lesen

   Oliver Armknecht / film-rezensionen.de   |    Wednesday, der 22. August 2018

Endlich konnte ich auch diesen Film von Chan-wook Park genießen. In vollkommen ausreichenden 110 Minuten Laufzeit, wird man Zeuge einer kuriosen Freundschaft zwischen vier Grenzsoldaten im gespaltenen Korea. Auf der einen Seite der Halbinsel herrscht der kommunistische Norden, auf der anderen der kapitalistische Süden. Die vier besagten Männer, treffen sich des öfteren Abends auf der 

Weiter lesen

   Dennis Albrecht   |    Tuesday, der 21. August 2018

Die Entstehungsgeschichte dieses No-Budget-Spielfilms scheint einfach. Studierende einer Schauspielschule wollen einen Film drehen. Die FilmemacherInnen sagen zu und suchen einen Stoff, in dem alle SchülerInnen ein bis zwei dominierende Szenen bekommen. Das macht sich gut als Demovideo für die Agenturen. Jeder kann sich also beweisen. Außerdem hat ein Ensemble-Projekt immer den Vorteil, dass schwächere Auftritte 

Weiter lesen

   Ralf   |    Monday, der 20. August 2018

Carnival of Souls – „You cannot live in isolation from the human race, you know?“ „Carnival of Souls“ ist ein Film voller albtraumhafter Bilder für einen Film seiner Zeit. Aber er ist auch ein Film, der eine erstaunlich fesselnde Geschichte erzählt. Der Handlungsverlauf und die schnellen Wechsel von Ort und Geschehen bewegen sich sehr im 

Weiter lesen