Oliver Armknecht / film-rezensionen.de   |    Friday, der 4. May 2018

Auf dem Weg zum Filmfestival in Cannes nächste Woche sollte man einen Zwischenstopp an der Neckar einrichten: In München hat gerade das DOK.fest begonnen – und findet noch bis zum 13.5. statt. Auf film-rezensionen.de findet ihr einen Überblick und erste Rezensionen zu den aktuell laufenden Filmen – und realeyz.de hat sich zwar nicht auf den 

Weiter lesen

   Oliver Armknecht / film-rezensionen.de   |    Friday, der 27. April 2018

Anmerkung des realeyz-Teams: Vor zwei Jahren lief das Erstlingswerk von Sebastian Hilger auf dem Sehsüchte-Filmfestival – das auch an diesem Wochenende läuft. Oliver Armknecht von film-rezensionen.de hat nicht nur eine wunderbare Review zu dem Film geschrieben, sondern auch den Regisseur interviewt; das Interview findet ihr hier: https://www.film-rezensionen.de/2016/11/sebastian-hilger-interview/ Seit 15 Jahren rätseln die Wissenschaftler schon, was 

Weiter lesen

     |    Tuesday, der 24. April 2018

Anlässlich des HFBK-Kollektivfilms „Dazu den Satan zwingen“ auf dem Kongress „Zukunft Deutsches Kino“ beim Lichter Filmfest Frankfurt führt Robert Bramkamp ein Gespräch mit Laurence A. Rickels („The Case of California“, „Germany. A Science Fiction“) auf Deutsch, über „Kollektive Erzähler“ als Antwort auf die Doktrin der „Genreklarheit“, auf die sich die ARD-Programmdirektoren vor 16 Jahren einigten. 

Weiter lesen

Achtung Berlin 2018 – „Eingeimpft“

     |    Tuesday, der 24. April 2018

Was passiert, wenn Impfgegner und -befürworter gemeinsam ein Kind haben? Nach der Geburt seiner Tochter geht David Sieveking der Frage in seinem neusten Film „Eingeimpft“ in gewohnt gewissenhafter und autobiographischer Art nach. Andrew Horn hat den Dokumentarfilm beim Achtung Berlin Filmfestival unter die Lupe genommen. When I was a little kid, I hated getting shots 

Weiter lesen

     |    Monday, der 23. April 2018

„Ein wöchentlicher Sendeplatz für den langen Dokumentarfilm vor 22 Uhr in der ARD und auch im ZDF“ – Alice Agneskirchner, Regisseurin und Vorstand der AG Dok, argumentiert für lange Dokumentarfilme ohne Formatzwänge. Sie plädiert für ein Überdenken der Quotenfixierung und prangert die schlechte Bezahlung von freien Mitarbeitern der öffentlich Rechtlichen Sendeanstalten an. Mit markanten Statements wirken 

Weiter lesen