Gun Fire Sells?

     |    Wednesday, der 27. November 2013

still photo Gangster's  Paradise, drama, realeyz.tvWas wäre das Kino ohne Schießereien? Eine spannende Frage: es gäbe keinen Western, keinen Gangster- und auch keinen Kriegsfilm. Es würden auch einige Filme von realeyz.tv verschwinden, z.B. „20 Minutes-the power of the few“, „Battleship Potemkin“ oder „Gangster´s Paradise“. Der ratternde Filmprojektor und der rauchende Colt-das passt einfach! Oder? Einer Meldung der bbc.co.uk zufolge hat sich der Gebrauch von Schusswaffengewalt in jenen amerikanischen Filmen verdreifacht, die als geeignet für Teenager eingestuft wurden.

Die BBC stützt sich dabei auf die Studie Gun Violence Trends in Movies der American Academy of Pediatrics, die insgesamt von einer Verdopplung von Gewaltdarstellungen im amerikanischen Kino seit 1950 ausgeht. Es sei ganz einfach so, meint ein Verantwortlicher der Studie, das „violence sells“- Gewalt also dabei helfe, die Kinokassen klingeln zu lassen. Dr. Daniel Romer hat mit seinen Kollegen die 30 erfolgreichsten Filme von 1950 bis 2012 untersucht. In insgesamt 945 Filmen aus den letzten sechs Jahrzehnten fanden sie 17 695 als gewaltsam eingestufte Szenen. Von 420 Filmen, die sie seit 1985 untersuchten, enthielten 396 Filme Gewaltsszenen. 783 Beispiele von Schusswaffengewalt registrierten sie dabei. Prominente Beispiele für Filme, die für Teenager freigegeben wurden und viel Schusswaffengewalt enthielten, sind im Sinne der Studie „The Dark Knight“ (2008), „Transformers: Dark of the Moon“ (2011), „Captain America: The First Avenger“ (2011), „The Avengers“ (2012), „The Amazing Spiderman“ (2012) und „Taken 2“ (2012).

Die Autoren der Studie gehen davon aus, dass Sex-Szenen viel eher dazu führen würden, dass ein Film eine negative bzw. strengere Bewertung erfahren würde. Man vermutet aus dieser Richtung eine größere Gefahr für die heutige (amerikanische) Jugend. Die Autoren der Studie schlagen eine Überarbeitung der Kriterien bei der Filmbewertung vor, um Gewaltszenen mit Schusswaffen zu reduzieren. Ob es hilft? Hier sind durchaus einige Zweifel angebracht…

Frank Zilm

FrankZ